alt

Schultheateraufführung

biedermann_2017.jpg

Biedermann und die Brandstifter
„Ein Lehrstück ohne Lehre“ – bereits der Untertitel von Max Frischs bekanntem Theaterstück „Biedermann und die Brandstifter“ sorgte im Vorfeld der Schultheateraufführung für gespannte Gesichter bei vielen Schülerinnen und Schülern.

Am 15. Dezember inszenierte ein vierköpfiges Ensemble des Wiener Schultheaters „forum theater“ das Drama des Schweizer Schriftstellers an der eco telfs. Innerhalb von Minuten und mit wenigen, aber ausreichenden Requisiten richteten sich die Schauspieler in der Aula der eco telfs eine Bühne ein, um vor circa 130 Schülerinnen und Schülern und einem Teil des Lehrkörpers das Drama aufzuführen. Das häufig humorvoll-ironisch inszenierte Stück rund um den wohlhabenden Haarwasserfabrikanten Gottlieb Biedermann, der dem vermeintlichen Obdachlosen und ehemaligen Ringer Josef Schmitz Obdach gewährt, zählt bereits seit seiner Uraufführung im Jahr 1958 zu einem beliebten Stoff im Deutschunterricht. Die Tatsache, dass Biedermann trotz diverser Hinweise und Warnungen in Schmitz nicht den Brandstifter erkennt, der er eigentlich ist, und ihn sogar noch bei seinen Tatvorbereitungen unterstützt, macht wohl so manchen Theaterbesucher stutzig.

Im schulischen Kontext hat dieser Theaterklassiker nichts an seiner Aktualität eingebüßt. Fragen zur Moral, wie beispielsweise, ob man eine Gefahr ignorieren sollte, um sich selbst und seinen Besitz zu schützen, sind wohl stets aktuell. Darüber hinaus schafften es die Schauspieler des „forum theaters“ durch ihren besonderen Einsatz und ihre Hingabe, vielen Schülerinnen und Schülern der eco telfs die Augen zu öffnen und zu verantwortungsvollem Denken und Handeln aufzufordern.

 

Aktuelle Seite: Startseite Aktuelles Berichte Schultheateraufführung