alt

Europaquiz 2018

europaquiz2018.jpg

Nachdem wir, Tristan Reinstadler, Paul Jäger und  ich (Schüler der Klasse 4AK), die schulinterne Vorentscheidung für den Europaquiz 2018 gewonnen haben, konnten wir unser Allgemeinwissen auch beim diesjährigen Landesfinale, das am  22. März in Innsbruck stattfand, unter Beweis stellen.

In der Früh fuhren wir gemeinsam mit Frau Mag. Schuchter, unserer Professorin im Fach Politische Bildung und Recht, zur HAK nach Innsbruck. Kurz nach unserer Ankunft begann der Wettbewerb. Es wurde uns ein umfangreicher Fragebogen vorgelegt. Die Wissensgebiete, die zu beantworten waren, stammten aus dem  Europarecht und reichten vom 2. Weltkrieg bis zu aktuellen Themen. Jede einzelne Frage hatte es dabei in sich.

Nachdem wir nach circa 20 Minuten alle Fragen beantwortet hatten, konnten wir das Rahmenprogramm der Veranstaltung, welches unter anderem einen Kinobesuch und ein Mittagessen im Landhaus umfasste, genießen. Leider konnten sich Paul und ich zur Finalrunde, die nach dem Mittagessen begann, nicht qualifizieren. Tristan hingegen erzielte am Vormittag das zweitbeste Ergebnis und war somit zur Teilnahme am Finale berechtigt. Nach den ersten Finalfragen kristallisierte sich Tristan als einer der Favoriten auf den Sieg heraus und lag bis zur letzten Frage auch in Führung. Letztendlich musste sich „unser Held“ in der hochspannenden „alles oder nichts“-Situation bedauerlicherweise geschlagen geben und verpasste somit die Reise zum Bundesfinale nach Wien nur sehr knapp.

Nach der kurzen Enttäuschung konnten wir dennoch den Tag mit Freude und Stolz auf Tristan ausklingen lassen. Die Teilnahme am Europaquiz war mit Sicherheit eine willkommene Abwechslung vom Schulalltag.

Lukas Kuntner 4AK

Aktuelle Seite: Startseite Aktuelles Berichte Europaquiz 2018