alt

Informationen

Die Handelsakademie vermittelt in integrierter Form eine umfassende Allgemeinbildung und eine höhere kaufmännische Bildung, die sowohl zur Ausübung von gehobenen Berufen in allen Zweigen der Wirtschaft und Verwaltung als auch nach Ablegung der Reife- und Diplomprüfung zum Studium an Akademien, Fachhochschulen und Universitäten befähigen.

Die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umwälzungen in Europa stellen seit einigen Jahren neue Anforderungen an die Absolventen der kaufmännischen Schulen.

Gefragt sind:

• Wirtschaftliche Fachkompetenz
• Team- und Kooperationsfähigkeit
• Kommunikationsfähigkeit
• Eigeninitiative
• Selbständigkeit und Selbstverantwortung
• Erfassen von Zusammenhängen
• Sprachliche Kompetenz

In dem durch den Lehrplan 1994 neu eingeführten Pflichtgegenstand "Betriebswirtschaftliche Übungen und Projektmanagement" (Handelsakademie) bzw. "Betriebswirtschaftliche Übungen einschließlich Projektarbeit" (Handelsschule) werden diese Schlüsselqualifikationen praxisgerecht in eigens dafür eingerichteten BWZ (Betriebswirtschaftlichen Zentren) unterrichtet.

Basierend auf dem Prinzip "learning by doing" lernen Schülerinnen und Schüler in Übungsfirmen nicht nur die Arbeitsanforderungen der verschiedenen Abteilungen eines Betriebes kennen, sondern führen wie in einem realen Betrieb auch alle in der Praxis anfallenden Geschäftsfälle - von der Beschaffung bis zum Absatz - durch.

 

Ausbildungsschwerpunkte

Möglichkeit der Wahl eines Ausbildungsschwerpunktes im betriebswirtschaftlichen Bereich:
z..B. Sozial- und Gesundheitsmanagement, Multimedia, Marketing und internationale Geschäftstätigkeit


Diplomarbeit

Die Diplomarbeit ist eine Prüfungsarbeit im Rahmen der Reife- und Diplomprüfung (eine von sieben Teilprüfungen). Sie wird im Team von bis zu fünf Schülerinnen / Schülern im Abschlussjahrgang durchgeführt und von einer Prüferin / einem Prüfer bzw. mehreren Prüferinnen / Prüfern betreut.

Das Thema der Diplomarbeit soll von einer wirtschaftlichen Aufgabenstellung ausgehen und einen Praxisbezug haben (z. B. durch einen externen Auftraggeber, etwa einem Unternehmen). Jedes Teammitglied bearbeitet einen eigenen Schwerpunkt (selbstständig und in Einzelarbeit) im Rahmen des Gesamtthemas der Diplomarbeit. Die Arbeit ist auf vorwissenschaftlichem Niveau zu erstellen, d. h. es werden ausgehend von einer Untersuchungsfrage, Methoden zur Problemlösung eingesetzt und sowohl die eingesetzte Methode als auch die Problemlösung reflektiert. Die Arbeit ist formal, inhaltlich und sprachlich korrekt zu verfassen. Es sind alle Quellen anzugeben und eine vollständige und korrekte Zitation vorzunehmen.

Die Diplomarbeit ist selbstständig außerhalb der Unterrichtszeit zu erstellen. Sie wird im IV. und V. Jahrgang kontinuierlich von einer Betreuerin / einem Betreuer – außerhalb der Unterrichtszeit – betreut. Der Betreuer / die Betreuerin begleitet die Themenfindung und die konkrete Aufgabenstellung im Rahmen des Gesamtthemas der Diplomarbeit, überwacht den Arbeitsfortschritt und gibt Tipps zu Arbeitsmethoden, Struktur und Aufbau der Arbeit u.Ä. Die Betreuungstermine werden gemeinsam zu Beginn der Diplomarbeit vereinbart.

Die Richtlinien zur Durchführung der Diplomarbeit an der eco telfs